FAQ´s – Stadtmarketing und Werbegemeinschaften

Warum ist eine Stadtmarketingstrukturierung im IQ-Newsletter wichtig?
Warum erreicht man eine höhere Persönlichkeit durch die Stadtmarketingstrukturierung
Was sind Interessenkategorien?
Ist eine Zusammenarbeit unter den Teilnehmern der Städtegemeinschaft im IQ-Newsletter möglich?
Was ist eine automatisierte Absenderkorrektur
Was ist eine automatisierte Teilnehmerkorrektur?
Kann ich meine Abonnenten auch von Unterwegs über mobile Endgeräte informieren?
Was ist ein interessenbasierendes Dokumentenmanagement?
Was ist ein interessenbasierendes Veranstaltungsmanagement?
Wie bekomme ich Abonnenten in den IQ-Newsletter?
Welche Hilfsmittel stehen den Mitgliedern für Werbezwecke zur Verfügung?
Ist die Anzahl meiner Abonnenten begrenzt?

Warum ist eine Stadtmarketingstrukturierung im IQ-Newsletter wichtig?

Jedes Stadtmarketing hat eine bestehende Branchenstruktur. Diese gliedert sich in folgende Bereiche oder Mitglieder auf:  

Stadtmarketing oder Stadtverwaltung, Geschäfte der Werbegemeinschaft, Geschäfte außerhalb einer Werbegemeinschaft und Dienstleistungsbetriebe, Vereine, soziale Einrichtungen wie Schulen und  Kindergärten, Ärzte, Apotheken sowie der Industrie.

Diese Struktur kann im IQ-Newsletter 1:1 abgebildet werden und ist für den Versand von I-Newslettern äußerst wichtig. Eine Informations-Lösung welche nur der IQ-Newsletter von MoblyDo bietet.

Jede Ebene und Strukturmitglied kann eigene Abonnenten generieren, die dann auch entsprechend Zentral von der Stadt und Werbegemeinschaft, oder Dezentral direkt von jedem Mitglied selbst Informiert werden. Das heißt das Informationen nicht nur aus der Stadtverwaltung an alle Abonnenten verschickt werden können, sondern auch jede Ebene und Mitglied auch selbst Nachrichten an seine eigenen Abonnenten verschicken kann.

Eine Informationssteuerung ist dann auch Intern sowie Extern möglich. 

Alle Mitglieder bilden hier zusammen eine Interessengemeinschaft gegenüber dem jeweiligen Bürger und Abonnenten.

Das Stadtmarketing kann somit alle Mitglieder vollkommen kostenlos in diese Informationsstruktur einbinden. Alle werden gleichgestellt und niemand wird ausgeschlossenen.

Hierbei kann jedes einzelne Mitglied in dieser Struktur seine persönliche Onlineplattform in diesem Informationssystem selbst mit Firmenlogo, Kontaktdaten, Homepageverlinkung, Shopverlinkungen, Ebooks, Serviceseiten usw. gestalten. Inclusive QR-Code und NFC-Ansteuerung und Einbindung in die eigene Homepage.

Der Zentrale Nachrichtenversand an die jeweiligen Abonnenten wird vollautomatisiert auf jedes einzelne Mitglied mit deren Kontaktdaten und Verlinkungen personalisiert.

Warum erreicht man eine höhere Persönlichkeit durch die Stadtmarketingstrukturierung

Wenn die Stadtverwaltung im IQ-Newsletter eine Struktur abbilden, werden beispielsweise zentral versandte Nachrichten und Informationen auf dem Weg zum Abonnenten immer auf die jeweilige Ebene oder Mitglieds personalisiert. Das bedeutet, das der Absender automatisiert auf die durchlaufende Ebene oder Mitglieds aktualisiert wird.

Beispiel:

Die Stadtverwaltung verschickt eine Nachricht. Der entsprechende Abonnent hat sich aber über den Gastronom Max Mustermann im IQ-Newsletter eingetragen. Somit ist der Absender auch der Gastronom Max Mustermann und nicht die Stadtverwaltung.

Das hat den Vorteil, das alle Mitglieder der Interessengemeinschaft automatisiert über allgemeine Themen der Stadt und der Werbegemeinschaft ohne eigenes zutun informieren. Darüber hinaus können Abonnenten zusätzlich auch von jedem Mitglied selbst über hauseigene Angebote und Informationen informiert werden.

Beim Zentralversand aus der Stadt oder Werbegemeinschaft würde wie in dem vorherigen Beispiel genannt, immer der Gastronom Max Mustermann in den Vordergrund gestellt. Dieser betreibt somit eine Informationspolitik ohne ständig eigene Angebote und Informationen zu senden. Der IQ-Newsletter ein unverzichtbares Instrument im Alltag.

Was sind Interessenkategorien?

Interessenkategorien sind Kategorien, welche Abonnenten auswählen und nach eigenen Bedürfnissen und Interesse abonnieren können. Die Kategorien spiegeln grundsätzlich das Produktspektrum, die Dienstleistungen sowie Serviceleistungen Ihres Stadtmarketings und deren Mitglieder wieder. 

Dadurch das Abonnenten diese Kategorien nach eigenen Bedürfnissen wählen und auch jederzeit wieder verändern können, haben Unternehmen eine einmalige Möglichkeit Abonnenten gezielt mit Informationen zu versorgen. Durch eine entsprechende Interessenanalyse bezogen auf die gesamte Kategorie, können Erfolge einer Nachricht im Vorfeld bestimmt werden.

Auch neu geplante Produkt- und Dienstleistungsausrichtungen können im Vorfeld analysiert werden, ob diese so vom Kunden oder Abonnenten überhaupt angenommen werden.

Ist eine Zusammenarbeit unter den Teilnehmern der Städtegemeinschaft im IQ-Newsletter möglich?

Diese Frage kann eindeutig mit “JA” beantwortet werden. 

Gehen sie ganz einfach im IQ-Newsletter Partnerschaften oder Kooperationen ein und verbinden hier Ihre Interessenkategorien mit deren ihrer Partner.  In der Kategorienübersicht werden diese dennoch nach der Unternehmenszugehörigkeit getrennt, somit geht der Überblick beim Abonnenten nicht verloren.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Abonnenten zwischen den Partnern und Ihrem Unternehmen hin und herspringen können um hier jeweils Interessenkategorien zu wählen. Auch gemeinsame Aktivitäten können über diesen Weg umgesetzt werden. Hierbei ist es egal ob alle der Werbegemeinschaft angehören oder nicht. Auch einzelne Geschäfte außerhalb der Werbegemeinschaft können sich mit jeweils diesen verbinden.

Vereine, Politik usw. können über diesen Weg immer tiefer in Interessengemeinschaft der Stadt integriert werden. 

Das beste am IQ-Newsletter ist die Tatsache, das Abonnenten sich nicht immer und immer wieder neu anmelden und Registrieren müssen um Interessenkategorien  der Interessengemeinschaft abonnieren zu können. Hier reicht die einmalige Registrierung im IQ-Newsletter beim Stadtmarketing oder einem Mittelständlers, Verein usw..

Das alles Rechtskonform und nach DSGVO!

Was ist eine automatisierte Absenderkorrektur

In den Nachrichten werden in jeder Ebene  die jeweiligen Absender automatisiert angepasst.

Was passiert aber wenn Kontaktdaten sich auch mal verändern?

Auch hier bietet die Intelligenz des IQ-Newsletters eine hochinteressante und einmalige Lösung. Sobald sich Kontaktdaten verändern, werden diese automatisiert in allen zukünftigen Nachrichten aktualisiert. Aber nicht nur das, auch alle alten in der Vergangenheit versandten Nachrichten werden dementsprechend aktualisiert. Sie haben richtig gelesen! Auch in allen bereits versandten Nachrichten.

Was ist eine automatisierte Teilnehmerkorrektur?

Wenn Kontaktdaten aktualisiert werden, aktualisieren sich diese automatisch in allen neuen, aber auch in bereits versandten Nachrichten. Egal wie alt diese Nachricht ist.

Wenn ein Teilnehmer der Interessengemeinschaft ausscheidet und sein Geschäft an einen neuen Inhaber verkauft oder übergibt, passiert genau das Gleiche in Neuen Nachrichten, aber auch allen bereits versandten Nachrichten aus der Vergangenheit. 

Der alte nicht mehr existierende Inhaber ist für den Abonnenten nicht mehr verfügbar, auch wenn der scheidende Inhaber auch eigens verfasste Nachrichten an seine Abonnenten verschickt hat. 

Im IQ-Newsletter übergibt der scheidende Inhaber den Account an den Neuen Inhaber. Der neue Inhaber korrigiert hier alle Kontaktinfos, die dann sofort in System und somit in allen Nachrichten hinterlegt werden. Durch die Übergabe der Abonnenten an den neuen Inhaber ist eine gleichzeitiger Unternehmensstart viel effektiver.

So einfach umzusetzen um den größt möglichen Erfolg zu ernten.

Kann ich meine Abonnenten auch von Unterwegs über mobile Endgeräte informieren?

Auf jeden Fall! Sie können auch über Tablets und Smartphones jeder Marke und Betriebssystem alle Abonnenten erreichen.

Bei Veranstaltungen in einer Stadt, könnte das Stadtmarketing auf vor Ort kurzfristige Tipps oder Informationen im Rahmen der Veranstaltung an alle Bürger versenden. Jederzeit und ohne Limit.

Der Einzelhändler kann beispielsweise einen Sonderposten, den er beim Großmarkt entdeckt hat sofort in seinem Kreis von Abonnenten bekannt machen. Eine Sonderaktion am Nachmittag könnte somit schon einen Ausverkauf mit sich bringen. Er kann auch sofort analysieren wie viele Personen für diesen Sonderposten empfänglich sind.

Was ist ein interessenbasierendes Dokumentenmanagement?

Stadtmarketing und auch jeder gewerbliche Teilnehmer können in das System Dokumente uploaden. Diese Dokumente werden dann Interessenkategorien im IQ-Newsletter zugeordnet. 

Wenn also ein Abonnent eine Interessenkategorie abonniert hat wo entsprechende Dokumente zur Verfügung stehen, hat der Abonnent genau diese in seinem Account zur Verfügung. Wenn also ein Abonnent aktuell mit diesen Dokumenten arbeitet, ist es ihm nicht mehr möglich mit veralteten Dokumenten zu arbeiten. 

Werden entsprechende Dokumente erneuert, so kann der Abonnent beim nächsten verwenden dieses Dokumentes nur noch mit dem neuen Arbeiten.

Somit können Dokumente interessenbasiert und strukturübergreifend über alle Ebenen und Teilnehmer aktuell zur Verfügung gestellt werden.

Was ist ein interessenbasierendes Veranstaltungsmanagement?

Über den IQ-Newsletter können auch Veranstaltungen interessenorientiert geplant und angelegt werden. Diese lassen sich dann, falls vorhanden mit dem bereits bestehen Veranstaltungstool verbinden. Ist kein Veranstaltungstool vorhanden, kann dieses aus dem I-Newsletter auch vollkommen alleine angewendet werden.

Der Vorteil liegt in diesem Tool darin, das ich weitere Analysekomponenten einbringen kann um somit eine interessenbasierende Veranstaltungsplanung umzusetzen.

Hierbei ist es egal ob das Stadtmarketing eine Veranstaltung organisiert oder die Werbegemeinschaft oder sogar der jeweilige Gewerbetreibende.

Eine Veranstaltungsplanung ist immer von Oben nach unten planbar. Ein Unternehmer kann nur nach seinen eigenen Abonnenten eine Veranstaltung planen. Das Stadtmarketing über alle Teilnehmer hinweg, aber nur an die welche die Information auch abonniert haben.

Im I-Newsletter passen sich diese Veränderungen vollautomatisch an die Vereinstaltungsplanung an. Somit können eventuelle Auslastungen viel besser organisiert und geplant werden.

Im IQ-Newsletter kann man noch unbegrenzt viele Variablen über andere Bereiche einfließen lassen. Für ein bestehendes Veranstaltungstool eine unverzichtbare Ergänzung.

Wie bekomme ich Abonnenten in den IQ-Newsletter?

Stadtmarketing und alle Teilnehmer haben mit dem IQ-Newsletter ein ganz besonderes System an der Hand, welches sich sehr stark vom traditionellen Newslettersystemen positiv abhebt. Und das müssen Sie auch nach außen vermitteln, dass Sie in Zukunft einen ganz besonderen Service mit dem IQ-Newsletter anbieten wollen. Ohne Werbeüberflutung und Nachrichten die keinen interessieren. 

Nutzen Sie ihre bestehende Datenbank, im aktuellen Schriftverkehr,  die Homepage, Social-Mediaaktivitäten oder einfach in der täglichen Arbeit beim Kunden oder im Geschäft, um immer wieder neue Abonnenten für Ihren IQ-Newsletter zu begeistern.

Durch die erhöhte Kundenzufriedenheit erhöht sich stark der Abonnentenzuwachs durch Weiterempfehlungen. Immerhin steigern Sie die Reaktions- und Lesequoten durch die neue interessenbasierende Informationspolitik im IQ-Newsletter erheblich. Und damit lässt sich eine erhöhte Weiterempfehlung einfach nicht verhindern.

Welche Hilfsmittel stehen den Mitgliedern für Werbezwecke zur Verfügung?

Die Folgenden Hilfsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

  1. NFC-Ansteuerung,
  2. Einbindung in die eigene Homepage jedes Mitgliedes,
  3. Verwendung über einen QR-Code der auf jedes Mitglied der Stadt personalisiert wird.

Bei dem QR-Code wird von MoblyDo ein Rahmen zur Verfügung gestellt, der dann mit dem jeweiligen QR-Code und dem Firmenlogo der Mitglieder ausgestattet wird, und wie folgt aussieht:

Dieses einheitliche Erscheinungsbild signalisiert dem Abonnenten auf dem ersten Blick ein gutes Gefühl.

Die Stadt sollte natürlich im Vorfeld den Einwohnern dieses neue System näher bringen und entsprechend über die bisher verwendeten Medien vorstellen. Nur dann ist der langfristige Erfolg auch vorprogrammiert.

Ist die Anzahl meiner Abonnenten begrenzt?

Natürlich nicht! Sie haben keinerlei Begrenzung auf Nutzerzahlen insgesamt oder in einer Interessengruppe.

Als Stadtmarkting können Sie die gesamte Bevölkerung, egal wie groß mit nur einer Nachricht und auf das jeweilige Interesse jedes einzelnen informieren.

Menü